Willkommen beim Schachklub Thal

Schachkurse für Schüler

Für Schachbegeisterte Schüler bieten wir Kurse an, für Anfänger sowie für jugendliche die schon einige Erfahrungen mit dem Königlichen Spiel haben. Mehr dazu

 

 

Hauptversammlung des Schachclubs Thal

 

Mit einem schmackhaften Nachtessen aus der bewährten Küche des Restaurants „Hohe Lust“ begann die 36. Hauptversammlung des Schachclubs Thal. Nach dem kulinarischen folgte der offizielle Teil. Der Präsident Marcel Schneider durfte 18 Vereinsmitglieder begrüssen.

In seinem Jahresbericht ging der Präsident auf das abgelaufene Vereinsjahr ein. Er durfte auf einen schönen Vereinsanlass mit Minigolfspielen und einem gemeinsamen Abendessen zurückblicken. Er teilte weiter mit, dass die Thaler Mannschaft an der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft in der 2. Regionalliga eine gute Saison spiele. Sie schloss mittlerweile ihre starke Gruppe mit acht Mannschaften auf dem vierten Platz ab.

Mit Ausführungen zu den Spielergebnissen wartete der Spielleiter Beat Thür auf. Er berichtete vom Ausgang der verschiedenen internen Clubturniere. Thaler Clubmeister wurde Gilbert Jost vor Ivo Walt und Thomas Kuhaupt. Im Blitzturnier siegte Thomas Kuhaupt vor den Zweitplatzierten Ivo Walt, Marcel Schneider und Gilbert Jost. Auch das Stundenturnier wurde eine Beute von Thomas Kuhaupt. Er gewann dieses gemeinsam mit Martin Dörig und vor Beat Thür sowie Marcel Schneider. Im 30-Minuten-Turnier siegte Gilbert Jost vor Thomas Kuhaupt und Marcel Schneider. Bei der Vereinsmeisterschaft, wo nicht nur schachliche Erfolge zählen, sondern auch Beteiligungen an Clubabenden gewertet werden, schwang ebenfalls Thomas Kuhaupt obenaus, zusammen mit Ivo Walt und vor Marco Scruzzi.

In der Jahresrechnung gab die Kassiererin Brigitte Lüchinger einen kleinen Verlust bekannt. Finanziell steht der Schachclub Thal nach wie vor gut da. Er verzeichnet derzeit 24 treue Vereinsmitglieder. Wechsel gab es innerhalb des Vorstandes. So trat die Kassiererin Brigitte Lüchinger zurück. Ihr Amt übernahm Beat Thür. Seinen Rücktritt gab auch der Aktuar Otto Hasler bekannt. Seine Arbeit führt Ivo Walt fort. Sodann traten die langjährigen Revisoren Walter Weber und Stefan Mata zurück. Für sie wurden Reinhard Martin und Elmar Schneider gewählt. Der Verein dankte allen Zurückgetretenen unter grossem Applaus für ihre hervorragenden und wertvollen Verdienste. Sie wurden mit einem kleinen Präsent bedacht. Die übrigen Vorstandsmitglieder erklärten sich bereit, ihre Tätigkeiten weiterhin auszuüben. Sie wurden von der tagenden Versammlung in ihren Funktionen bestätigt.

Thaler Schachspieler beenden Gruppenmeisterschaft

An der Schweizerischen Gruppen-Meisterschaft musste sich der Schachclub Thal in der letzten von insgesamt sieben Runden der 2. Regionalliga der Mannschaft aus Widnau unglücklich mit 2 : 3 Punkten geschlagen geben. Die Thaler Schachspieler schliessen ihre Gruppe mit acht Mannschaften auf dem guten 4. Rang ab. Erneut siegreich war der Teamsenior Elmar Schneider. Er gewann in einer überlegenen Stellung im Mittelspiel unter Mattdrohungen wichtiges Material, was das Spiel zugunsten des Thalers entschied. Schneider siegte damit im Saisonverlauf fünfmal, remisierte einmal und verlor dabei nie. Eine starke Leistung! Eine gute Partie spielte sodann Reto Grass. Er setzte seinen Gegner mit den weissen Steinen unter Druck und verzeichnete optische Vorteile. Leider reichte es nicht ganz zum Sieg, weshalb es beim Remis blieb. Eine Niederlage musste Ruedi Affeltranger hinnehmen, welcher es mit dem stärksten Kontrahenten zu tun bekam. Er startete einen schönen Königsangriff, führte diesen aber in der Folge nicht energisch genug weiter und wurde stattdessen auf der anderen Brettseite überspielt. Marcel Schneider hätte seinem Gegner relativ problemlos eine Figur abknöpfen können. Er entschied sich aber für einen falschen Königszug, was mit einer Niederlage bestraft wurde. Nun war ein Sieg von Ivo Walt erforderlich, um das Thaler Team im Rennen zu halten. Walt stand während der ganzen Partie aktiv und erreichte ein aussichtsreiches Endspiel. Dieses wäre möglicherweise auch zu gewinnen gewesen, aber am Brett bei tickender Uhr war dies kein leichtes Unterfangen. Trotz wiederholten Gewinnversuchen von Walt endete das Spiel mit einem Unentschieden, was die Niederlage der Thaler besiegelte.

Spielnachmittag

Anlässlich des 20 Jahr Jubiläum des Restaurant Hohe Lust wurde der Schachklub zu einem Essen eingeladen. Diese Gelegenheit nutzten wir um einen Spielnachmittag durchzuführen.

Dabei wurde für einmal nicht Schach gespielt. Auch in Mühle und Tischfussball kennen sich zumindest einige Mitglieder ganz gut aus. mehr Bilder....

Frühlingsblitz 2010

Am 29. März trugen wir unser Frühlingsblitz aus, gewonnen wurde es von Gilbert Jost mit 9.5 Punkten vor einem in Hochform spielendem Stefan Mata (9) und Ivo Walt und Martin Dörig punktgleich (8) auf Rang 3. Dann folgten Beat Thür (7) Walter Weber (6)  Reinhard Martin (3.5) Hanspeter Kobler (2) und Karl Reuss und Marco Scruzzi je 1 Punkt. Die Bilder

Weiss konnte diese Partie schon vor einigen Zügen gewinnen. Jetzt allerdings ist Schwarz am Zug. Mit Sc1+ nebst Sa3+ hat er Dauerschach, oder vielleicht noch mehr ?

Grösseres Diagramm und weitere Schachrätsel

Lösung

Ganze Partie auf Chessbase.de

Siegreiche Thaler Schachspieler

In der dritten Runde an den Schweizerischen Gruppen-Meisterschaften konnte der Schachclub Thal die Mannschaft aus Rapperswil-Jona mit 3,5 : 2,5 Punkten besiegen. Damit sicherte er sich zwei wichtige Punkte im Kampf um den Verbleib in der starken 1. Regionalliga....weiterlesen

 

Die Stellung   RM Ivo Walt - RM Thomas Sach

Blockiert Weiss die eine Diagonale mit dem Bauern geht dafür die andere wieder auf.

Wie sollte Schwarz fortsetzen?

a: Schwarz kann Lf5 spielen und so den Druck auf die andere Seite geben

b: mit Sg7 kann Schwarz den Qualitätsverlust verhindern

c: Schwarz kann Tae8 versuchen ...

 

grösseres Diagramm  und weitere Schachrätsel

Lösung

 

 

 

Bisweilen übersehen auch Grossmeister die beste Fortsetzung. So ging es Kramnik in Dortmund, anstatt dîe Partie sofort zu gewinnen, zog er hier b4 und die Partie endete einige Züge später Remis. Mit eine sehr schönen allerdings nicht leicht zu findenden Kombination hätte er die Partie schneller beenden können. Hier geht`s zur Kombination

Hier findest du einige Schach-"Knacknüsse"

Frühjahrsblitz

Am 6. April stand das Frühjahrsblitz auf dem Programm. Gewonnen wurde es von Stefan Mata mit 7,5 Punkten aus 9 Runden vor Ivo Walt und Gilbert Jost mit je 7 Punkten. Hier sind die Fotos....